Mit dem Ausbruch der Coronavirus-Pandemie verbundene Gegenstände. Chirurgische Maske und Arzt-Stethoskop.
in

Kreis Heinsberg bittet China um Hilfe

Im Kampf gegen das Coronavirus greift der Kreis Heinsberg zu immer drastischeren Mitteln.

Landrat Stephan Pusch hat jetzt sogar China um Unterstützung gebeten. Der Grund: Schutzmasken und Kittel gehen im Kreis langsam aus. Sie reichen nur noch für ein paar Tage. Deshalb appellierte Pusch am Montag in einem offenen Brief an den chinesischen Staats- und Parteichefs Xi Jinping.

Im Kampf gegen das Virus hätten die Verantwortlichen in China immer wieder betont, wie wichtig ausreichendes Schutzmaterial sei, schrieb Pusch in dem Brief, der an die chinesische Botschaft in Berlin adressiert ist. „Soweit der Krisenstab und die Krankenhäuser hier vor Ort nicht ausreichend Schutzmaterialien besorgen können – was mehr als schwierig ist – hätte das weitreichende schwere Folgen für das Gesundheitssystem im Kreis Heinsberg und für die Menschen hier.

In meiner Funktion als Landrat bitte ich daher die Volksrepublik China um Unterstützung“, heißt es in dem Schreiben weiter.

Was denkst du?

240 points
Upvote Downvote
Marianne

Geschrieben von Marianne

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading…

0

Kommentare

0 Kommentare

Medienbericht: Bund und Länder einigen sich auf „Kontaktverbot“

Corona-Krisen-Gipfel Kontaktverbot

blank

Maitake (Grifola frondosa) – Der Pilz für einen gesunden Stoffwechsel