viele farbenfrohe Medikamente und Pillen
in

Nebenwirkungen

Viele Arzneimittel zeigen neben der erwünschten Wirkung auch unerwünschte Effekte. Wenn Sie vermuten, dass Ihre akuten Beschwerden auf die Einnahme eines bestimmten Präparates zurückzuführen sind, können Sie sich jetzt auf der Website nebenwirkungen.eu über ähnliche, bereits gemeldet Fälle informieren und Ihren Verdacht schnell und unkompliziert melden.

Bislang war dafür (in Deutschland) der umständliche Weg über das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) nötig.
Das Angebot soll weder Angst schüren noch bestimmte Präparate in Misskredit bringen. Stattdessen profitieren von dieser Offenheit alle Beteiligten
– Pharmahersteller, Ärzte, Apotheker und Patienten. „spontane Meldungen werden dringend benötigt, um Arzneimittelsicherheit zu steigern und Medikamente zielgerichteter zu verschreiben“, erklärt Gründerin Friderike Bruchmann. Denn bislang treten bei etwa sechs Millionen Menschen allein in Deutschland nach der Einnahme von Medikamenten Nebenwirkungen auf, aber pro Jahr werden lediglich 28 000 Fälle gemeldet. Die Seite wendet sich an Menschen in Deutschland, Österreich und der Schweiz und ist für die Nutzerinnen und Nutzer kostenlos.

Was denkst du?

300 points
Upvote Downvote
Marianne

Geschrieben von Marianne

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading…

0

Kommentare

0 Kommentare

Sternspuren über den Wald

Der Nachthimmel

schöne schwarze Frau

Haut und Alterung