Multi-ethnische Gruppe von Menschen, die beim Weihnachtsessen zu Hause anstoßen
in

Schadensbegrenzung an Weihnachten: Eine Anleitung

Schadensbegrenzung an Weihnachten
Um der übermäßigen Gewichtszunahme an Weihnachten entgegen zu wirken und ein wenig Schadensbegrenzung an Weihnachten zu betreiben, bekommst Du heute eine kleine Anleitung: Mit ihr wirst Du trotz Genuss und Gemütlichkeit über die Feiertage weniger zunehmen und eine weitaus kleinere Schneise der Verwüstung hinterlassen. Wie das geht? Mit ein wenig angewandter Biochemie ?

Vor zwei Jahren las ich das erste Mal den „4-Stunden-Körper“ von Tim Ferriss. In einem Kapitel gibt er Tipps und Tricks über „Schadensbegrenzung bei Völlerei“, was quasi direkt auf „Weihnachten & Schlemmen“ übertragen werden kann. Der Ton in diesem Kapitel (eigentlich im ganzen Buch) ist recht prahlerisch und kommt großspurig daher, aber nach mehreren Jahren intensiver Recherche, biochemischer Weiterbildung und viel Ausprobieren weiß ich, dass er tatsächlich recht hatte.

Worauf die Tipps hinauslaufen
Um Dich nicht zu verwirren, eine Kleinigkeit vorweg. Alle gleich genannten Tipps laufen nämlich auf vier Grundprinzipien hinaus:
Um die Gewichtszunahme zu vermeiden, solltest Du…
Sättigung erst durch gesunde und kalorienarme Stoffe (Fisch, Grünzeug) erreichen, und dann das Energiereiche essen (Pommes, Braten)
Bei Kalorienüberschuss sollte die Energie in die Muskeln gelenkt werden, nicht in’s Fettgewebe. Das ist möglich. Gleich erfährst Du, wie.
Da die Energieaufnahme (Nahrung) erhöht ist, solltest Du entsprechend den Energieverbrauch erhöhen und die Hormone anpassen.
Es gibt sinnvolle Nährstoffkombinationen, welche die Gewichtszunahme stark minimieren (Randle-Cycle und Alkohol, dazu gleich mehr).
Diese Grundprinzipien werden sich wiederholen und können sehr gut miteinander kombiniert werden. Du wirst also am Ende einen guten Aktionsplan in Händen halten, mit dem Du Weihnachten voll auskosten kannst (wortwörtlich), ohne Dir ständig Sorgen um Deine Figur machen zu müssen.

Sättigung und stabiler Blutzucker durch Kalorienarmes
Du stehst vor dem Buffet. Du willst und wirst eine ganze Menge essen. Schadensbegrenzung fängt bei der Auswahl der Lebensmittel an. Um Gewichtszunahme zu vermeiden und Kalorienaufnahme zumindest teilweise zu reduzieren, solltest Du jede Mahlzeit mit etwas beginnen, das sättigt, wenig Kalorien hat, gesund ist und die Aufnahme von Fett und Kohlenhydraten verlangsamt:
Beginne jede Mahlzeit mit Eiweiß. Eiweiß macht satt, und kann den Stoffwechsel anregen, dass Kohlenhydrate ins Fettgewebe wandern und ansetzen.

Alternativ trinke vor der Mahlzeit einen Protein-Shake.
Auf jedem Teller sollte viel Grünzeug, also Ballaststoffe, sein. Ballaststoffe machen ebenfalls sehr satt und verhindern, dass Fette und Kohlenhydrate zu schnell ins Blut abgegeben werden.
Das ist Grundlage. Wenn Du zuerst Grünzeug und Fisch oder Hühnchen isst (oder einen Eiweißshake), und danach erst den Festtagsbraten mit Klößen, wirst Du von den energiedichteren Nahrungsmitteln automatisch weniger essen und länger satt bleiben. Außerdem wird der Blutzucker stabilisiert, als wenn Du direkt mit dem Festmahl beginnst.
Du kannst aber trotzdem zulangen, genießen und brauchst kein schlechtes Gewissen zu haben. Ist schließlich Weihnachten …

Erst Eiweiß und Grünzeug, dann den Braten und Glühwein … im Prinzip ist es ganz einfach!

Was denkst du?

300 points
Upvote Downvote
Marianne

Geschrieben von Marianne

Arzt, der den Mund älterer Patienten untersucht

Was löst Aphthen aus?

Erfrischung im Wald

Inspiration